„Möbel Kraft lässt abräumen“

Pressererklärung der Initiatoren des Bürgerbegehrens am 20.12.13

„Möbel Kraft lässt abräumen
Seit 4 Tagen wird auf dem Prüner Schlag jetzt aufgeräumt; dabei soll zur Zeit nur der Müll zusammengetragen werden. Der offizielle Laubenabriss hat noch nicht begonnen, dazu gibt es naturschutzrechtliche Auflagen der Oberen Naturschutzbehörde. Begründet wird das Ganze mit der notwendigen Verkehrssicherungspflicht z.B. für spielende Kinder.
Bei einem Gang über das Gelände mussten die Initiatoren des Bürgerbegehrens jedoch feststellen, dass das Gelände zubnehmend durch die Aufräumtrupps verwüstet wird:
An 2 Parzellen wurde mit schwerem Gerät alles bis auf die Lauben dem Erdboden gleichgemacht. Die Heckenbegrenzung zu den Wegen wurde komplettt abgetragen. Dieses verstößt gegen die Auflagen.
In den Bereichen, wo die Aufräumtrupps aktiv waren, wurden reihenweise die Parzellentore niedergerissen. In den Gärten stapeln sich hohe Müllberge – offensichtlich der Inhalt der Lauben. Diese werden bei geringen Anzeichen von Zerstörung gewaltsam eröffnet. „Ich sah mehrere orange gekleidete Männer hart mit einer Axt auf das stabile Tor einer steinernen Laube unweit des Hasseldieksdammer Wegs einschlagen. Die Laube war vorher bis auf ein kleineres Fenster vollkommen intakt“ , so Ulrike Hunold.
Spielende Kinder sind jetzt erst recht in Gefahr. Das Gelände wirkt komplett ungeschützt und dem Vandalismus preisgegeben.

Möbel Kraft- Geschäftsführer Gunnar George hatte sich am letzten Samstag in einem SHZ-Interview dahingehend geäußert, dass alles was intakt ist, stehen bleiben und nur die kaputten Lauben abgerissen werden sollen. Die Initiatoren begrüßen dies, und halten Maßnahmen der Verkehrssicherung auf dem Gelände für geboten.

Was unter einer „kaputten“ und einer „intakten“ Laube zu verstehen ist, dürfte dem jeweiligen Blickwinkel entsprechen. Um in dieser Frage zu einer möglichst einvernehmlichen Lösung zwischen allen Beteiligten zu kommen, gehen die Vertretungsberechtigten mit einem Angebot auf Möbel Kraft- Geschäftsführer Gunnar George zu: In einer gemeinsamen Begehung mit Vertretern von Möbel Kraft, des Kieler Kleingärtnervereins von 1897 als unabhängige Instanz mit Erfahrung im Begutachten von Gartenlauben und uns sollen die Lauben bestimmt werden, die tatsächlich abbruchreif sind. Die Initiatoren hoffen so auf eine versöhnliche Einigung zum Jahresende.“

20131218_120803

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.